Anmachsprüche, Hochzeiten und weitere Katastrophen – Das Beste von Jodel

5. Juli 2018

‘Nen schlechten Tag haben wir alle mal. Und auch wenn’s fies ist, hilft’s dann manchmal einfach zu sehen, dass es anderen genauso geht (oder bei den folgenden Stories teilweise noch schlimmer). Lest jetzt was an unseren Standorten in Düsseldorf, Hamburg und Berlin in Sachen Anmachsprüche & Co. auf Jodel so abging:

Single zu sein hat sicher so seine Vorteile. Ihr könnt das Netflix-Programm bestimmen und die einzige, die euch sagt, dass ihr mal wieder putzen müsst, ist Mama. Andererseits erlebt man als Single aber auch solche Sachen:

Gefunden auf Jodel / Düsseldorf

 

Warnung an alle Männer: Wer jetzt unbedingt was an seinem Beziehungsstatus ändern will, sollte es anders als dieser Typ versuchen:

Gefunden auf Jodel / Berlin

 

Dabei befinden wir uns hier auf ähnlich hohem Flirt-Niveau wie mit dem Spruch „Tun deine Füße nicht weh? Denn du gehst mir schon den ganzen Tag durch den Kopf.“. Beeindruckend, dass manche solche Anmachsprüche noch versuchen… 😉

Früher, als man sich noch gegen das andere Geschlecht geimpft hat, war ja sowieso vieles besser. Geschenke machen zum Beispiel. So bis 15 waren Gutscheine ja die Lösung aller Probleme: Was für Mutti kochen, Papa im Garten helfen oder der Klassiker: „Einen Tag besonders nett sein“ – kreativ, günstig und schnell. Blöd nur, wenn die Dinger dann nach 17.363 Jahren beim Beschenkten wieder auftauchen.

Gefunden auf Jodel / Düsseldorf

 

Oder stellt euch vor, ihr wollt ganz gemütlich in den Tag starten. Kurz Handy checken, erste Ladung Kaffee machen und ab unter die Dusche. Bis hin zu Punkt drei war der Meister hier auf einem guten Weg…

Gefunden auf Jodel / Düsseldorf

 

Okay, eine Lektion müssen wir im Sinne unseres Bildungsauftrags noch unterbringen. Alkohol ist böse! Dann passiert nämlich genau sowas hier:

Gefunden auf Jodel / Hamburg

 

Wer jetzt noch nicht genug von unseren Jodel-Stories hat, kriegt hier entweder die volle Ladung Dating-Stories oder auch hier lustige Geschichten aus dem Familienleben.

Erleben