NEUIGKEITEN DER EBC
Infobox

FairMail zu Besuch in Hamburg

Campus Hamburg, 21.05.2019

Anfang 2018 war die Freude groß: Die EBC Hochschule ging als Sieger aus dem Wettbewerb „Hamburg! Handelt! Fair! – Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam für den Fairen Handel“ hervor. Bei einer festlichen Veranstaltung im Hamburger Rathaus wurden vier Studierende der EBC Hochschule unter Leitung von Prof. Dr. Nicole Fabisch für ihre Präsentation und ihr Engagement für die FairMail-Karten des Goldbek-Verlages ausgezeichnet.

Gut ein Jahr später freuten wir uns sehr über den Besuch von FairMail, vertreten durch CEO Kira Beck und Julissa Vasquez und Kzannier Diaz, zwei Jugendliche aus Peru, die direkt vor Ort für das soziale FairTrade Unternehmen arbeiten.

Begrüßt wurden sie von Prof. Dr. Norbert Dieckmann, Holger Busch und den Studierenden Charlotte Köhrmann und Jacob Knobel (4. Semester Business Psychology) sowie Javier Sacasa, der simultan übersetzte.

Es war sehr spannend, mehr über die Hintergründe von FairMail zu erfahren. Das Unternehmen unterstützt Jugendliche aus sozial schwachen Familien, indem es ihnen Fotografie-Trainings, Zugang zu medizinischer Versorgung und Hilfestellung bei der Zukunftsplanung anbietet. Im Unterricht werden Ideen für Fotos entwickelt und auch gleich geschossen. Die Fotomotive werden dann für Grußkarten in Europa verwendet und dort als solche verkauft.
Der Vertrieb der Grußkarten läuft hauptsächlich über Vertriebspartner, aber auch Unternehmen, Schulen, Organisationen oder Privatleuten haben die Möglichkeit, individuelle Karten gestalten zu lassen und sie z.B. als Weihnachtsgrußkarten oder als Einladungen zu Events an ihre Kunden zu schicken.

60% des Gewinns aus dem Verkauf der Fotos geht an die Jugendlichen. Dieses Geld investieren sie in die medizinische Versorgung für sich und ihre Familien, ihre schulische und berufliche Ausbildung sowie in Renovierungsarbeiten an den Hütten ihrer Familien.

Nicht jeder kann Fotografin oder Fotograf bei FairMail werden. Und auch nicht jedes Foto findet den Weg auf eine Postkarte.

Die Jugendlichen, die für FairMail arbeiten möchten, müssen vor allem ihre Motivation beweisen, sowohl in Bewerbungsgesprächen als auch während des Probemonats, in dem erste Fotografie-Grundkenntnisse vermittelt werden. Wer dann im Projekt startet, kann sich über die Vermittlung von fundiertem Fotografie-Know-how freuen.

Zwei, die es geschafft haben, sind Julissa und Kzannier.

Die 18-jährige Julissa hat den Weg zu FairMail über den CVJM (Christlicher Verband junger Menschen) gefunden. Sie wusste zuerst noch nicht, in welche Richtung ihre Ausbildung gehen soll. Durch den Kontakt zu anderen Jugendlichen im Projekt wurde ihr dann klar, dass ein Psychologie-Studium genau das richtige für sie ist. Später möchte sich Julissa mit einer eigenen Praxis selbstständig machen.

Kzannier arbeitet schon sieben Jahre für FairMail. Der Direktor seiner Schule wurde von FairMail kontaktiert und hat den heute 20-Jährigen für ein Praktikum ausgewählt.

Fotografieren wollte Kzannier schon immer, aber seine beruflichen Ziele waren anfangs ebenso unklar wie bei Julissa. Inzwischen studiert er Marketing und möchte später auch in diesem Bereich arbeiten. Ihn begeistert, dass bei FairMail jeder sein Ziel erreichen will, aber auch daran interessiert ist, dass seine Kolleginnen und Kollegen unterstützt werden und ihren Weg finden. Sein Ziel ist es, sich nach dem Studium gemeinsam mit seinem Bruder selbstständig zu machen.

Wir haben uns sehr über die Einblicke in dieses spannende FairTrade Unternehmen gefreut und wünschen Julissa und Kzannier alles Gute für Ihre Zukunft.

Mehr Informationen zu FairMail und eine Auswahl der Fotomotive gibt es hier

v.l.n.r.: Javier Sacasa, Jacob Knobel, Charlotte Köhrmann, Kira Beck, Julissa Vasquez, Kzannier Diaz, Holger Busch

Julissa Vasquez spricht über ihren Einstieg bei FairMail

  • Instagram
  • Facebook Plug In
  • LinkedIn
  • Twitter Plug In
  • YouTube Plug In

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.