NEUIGKEITEN DER EBC
Infobox

Leinen los – Das war der EBC Cruise Talk on Board 2017

Am Montag, den 4. Dezember 2017 hieß es wieder »Ahoi EBC«. Denn zum nun schon dritten »EBC Cruise Talk on Board« kamen rund 100 Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Medien mit angehenden Absolventen auf der MS ARTANIA in Hamburg zusammen. Unter dem Motto »Traumjob: Glücklichmacher! Karriere-Einstieg im Kreuzfahrtbetrieb« diskutierten Kreuzfahrt- und Vertriebsexperten über Chancen und Herausforderungen der stetig wachsenden Branche.

Nach einem wohltuendem Mittagessen im Bordrestaurant hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Sonnendeck, Kabinen aller Preisklassen und den Spa-Bereich des Kreuzfahrtschiffes zu begutachten. Spätestens in der Kaisersuite wurde dabei jedem klar, wie luxuriös Kreuzfahrtschiffe sein können. In der anschließenden Podiumsdiskussion kamen dann nicht nur Unternehmer wie Johannes Zurnieden von Phoenix Reisen und Julian Pfitzner, Marketingleiter bei Hapag-Lloyd Cruises, sondern mit Daniela Fahr von der Personalberatung CONNECT und Conrad Rausch von rausch communications & pr auch zwei Agenturvertreter zur Sprache.

Darüber hinaus saß mit der Bloggerin Anna-Maria Hickmann ebenso eine aufstrebende und kreative Kreuzfahrt-Influencerin auf dem Podium und verdeutlichte, dass das Thema Cruise Management gerade auch für junge Menschen interessante Berufsperspektiven bietet. Die freien Reisejournalisten Bernd C.H. Brümmer und Oliver Schmidt vervollständigten die Runde, wobei Schmidt die Moderation übernahm.

Im Zuge der Diskussion betonte Phoenix Reisen-Geschäftsführer Johannes Zurnieden die mediale Geschichte der MS ARTANIA, schließlich wurden mehrere Staffeln der TV-Serie »Verrückt nach Meer« an Bord gedreht. Und das hatte eine direkte Auswirkung auf die Vermarktung zur Folge: Das sogenannte Word-of-Mouth lockt weitere Gäste an – neben der Hochseeluft konnten sie nun gleichzeitig noch ein bisschen Hollywoodluft schnuppern. Julian Pfitzner von Hapag-Lloyd Cruises entgegnete daraufhin, dass Filmteams auf Schiffen wie der »MS EUROPA 2« eher als störend empfunden werden. Hier arbeitet das Marketing mit einer kleineren Zielgruppe, die vielmehr mit Themenangeboten wie Kundenabenden gelockt werden kann.

Folglich bieten sich für kommende Vertriebler heutzutage viele Möglichkeiten eine Kreuzfahrt zu verkaufen. Der Branchenexperte Bernd C.H. Brümmer wies in diesem Zusammenhang auf die fehlende Provision für Reisebüros hin, wenn das Produkt per Direktvertrieb verkauft werde. Daniela Fahr von der Personalagentur CONNECT zeigte hingegen die herausfordernden Seiten eines Jobs im Kreuzfahrtbereich auf – allerdings sammeln Berufseinsteiger hierbei vor allem Erfahrungen für das spätere Leben. Und Erfahrungen haben bekanntlich noch niemandem geschadet. Ob im Reisebüro, im Unternehmen oder in der Agentur: die Kreuzfahrtbranche bietet nicht nur an Bord, sondern auch an Land eine Vielzahl an spannenden Arbeitsplätzen.

Was bleibt, ist ein Tag mit spannenden Erkenntnissen und besonderen Eindrücken, der entweder im Gedächtnis bleibt oder die Vorfreude auf den Traumjob »Glücklichmacher« ins Unermessliche gesteigert hat.

Diskussionsrunde in der Show Lounge der MS ARTANIA

Diskussionsrunde in der Show Lounge der MS ARTANIA

Sonnendeck der MS ARTANIA mit Blick auf den Hamburger Freihafen

Sonnendeck der MS ARTANIA mit Blick auf den Hamburger Freihafen

  • Instagram
  • WhatsApp
  • Facebook Plug In
  • Bibliotheksblog
  • Google Plus Plug In
  • LinkedIn
  • XING Plug In
  • Twitter Plug In
  • You Tube Plug In