NEUIGKEITEN DER EBC
Infobox

Startschuss für den 5. Fair Trade Hochschulwettbewerb „Hamburg! Handelt! Fair!“

Campus Hamburg, 04.10.2019

5 Jahre, 5 Hochschulen, 5 Unternehmen, so könnte das Motto des diesjährigen Hamburger Hochschulwettbewerbs „Hamburg! Handelt! Fair! – Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam für den Fairen Handel“ lauten.

Neben der EBC und der HAW, die seit Anbeginn in jedem Jahr dabei waren, sind in diesem Jahr die Akademie Mode und Design (AMD), die Hochschule Fresenius und die ISM mit den Unternehmenspartnern Bolzplatzkind, Schanzenbäcker, soleRebels, Hard Rock Cafe und el reojito e.V. an Bord.

Nach Katharina Fegebank und Frank Horch übernimmt 2019 Senator Michael Westhagemann, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg die Schirmherrschaft des Wettbewerbs. Er wurde auf der Eröffnungsveranstaltung in der Aula der HAW von Wolfgang Grätz, aus der Hamburger Senatskanzlei, Referat Entwicklungspolitik vertreten.

Die Fair Trade Stadt Hamburg und die Innovations Kontakt Stelle Hamburg haben den Hochschulwettbewerb gemeinsam vor fünf Jahren ins Leben gerufen, um den Fairen Handel in Hamburg zu stärken und Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen zu initiieren.

Hamburg! Handelt! Fair! bringt Hochschulen und Wirtschaft zusammen, um für die Praxis anwendbare Ergebnisse zu erzielen. Hierbei sollen neue Wege zur besseren Verbreitung fairer Produkte erarbeitet werden, um den Fairen Handel bekannter und attraktiver zu machen. Zudem stellt der Wettbewerb Unternehmen, die sich für den Fairen Handel engagieren bzw. zukünftig aktiv(er) werden möchten, der Öffentlichkeit vor und sensibilisiert die Studierenden für die Aufgaben und Hintergründe eines gerechteren Welthandels. Bisher haben 22 Unternehmen und acht Hochschulen mit über 430 Studierenden am Wettbewerb teilgenommen.

Partner der EBC ist in diesem Jahr das junge Sportwear-Label Bolzplatzkind mit seinem Gründer Henoch Förster. Das Angebot reicht von einfachen T-Shirts oder Hoodies über Bademantel, Kochschürze und Accessoires wie Rucksäcken und Sportbeutel. Bolzplatzkind kauft die ungelabelte Ware von Großhändlern ein und lässt sie bei einem Unternehmen in Rothenburgsort mit dem eigenen Logo bedrucken. Fußballstar Marcus Reus und Skispringer Sven Hannawald gehören zu den prominentesten Trägern des Labels.

Prof. Dr. Nicole Fabisch ist mit zwei Studiengruppen aus IBM und IBFM der 5. Semester im Rahmen der Seminare „Business Ethics and Corporate Social Responsibility“ am Start. Die diesjährige Aufgabe der Studierenden besteht in der Analyse des Marktes und der Recherche, welche Textilfabriken oder Großhändler für bio-faire Produkte in Frage kämen und zu welchen Konditionen. Zum anderen in der Antwort auf die Frage, ob das Fashionlabel Vorteile von der Einführung und stärkeren Bewerbung seiner Produkte mit „Fair Trade“ und ggf. auch einem Öko-fairen Siegel hätte? Nur wenn diese Antwort positiv ausfällt und die Kapazitäten ausreichen, soll ein Marketing/-Kommunikationskonzept entwickelt werden. Ein Teil der Studierenden entwickelt in jedem Fall ein Marketingkonzept und bereitet sich sportlich auf finale Pitches vor, die anderen Teilnehmer*innen gehen in die  Recherche und befragen potenzielle Kund*innen. Jahr für Jahr ein spannendes Projekt mit viel Extra-Engagement für die Faire Sache.

Autorin: Nicole Fabisch

Fotografin: Kati Jurischka

Die Akteure aus Hochschulen, Politik und Wirtschaft beim Auftakt 2019

Prof. Dr. Nicole Fabisch, Wolfgang Grätz sowie die Initiatorinnen Katharina Keienburg und Christine Priessner mit EBC Studierenden und Bolzplatzkind-Hoodies

  • Instagram
  • Facebook Plug In
  • LinkedIn
  • Twitter Plug In
  • YouTube Plug In

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.